Die Sozialstation Unterkirnach stellt sich vor

Die katholische Sozialstation in Unterkirnach besteht seit 100 Jahren. Sie wurde von Ordensschwestern aus einer Pflegestation heraus gegründet. Durch den Gemeindehilfe Verein Unterkirnach wird die Station unterstützt.  

Die Kooperation mit unserem Haus besteht nun schon seit ca. 40 Jahren. Die Einrichtung besteht aus der Pflegedienstleitung, vertreten durch Herrn Stauber, 4 Pflegefachkräften und 22 Nachbarschaftshelfern. Derzeit werden 30 Patienten in Dauer- und Kurzzeitpflege durch das Team betreut, zudem bietet die Sozialstation seit einem Jahr eine gut besuchte Betreuungsgruppe an. Des Weiteren wird dank der guten Zusammenarbeit mit unserer Einrichtung ermöglicht, dass die Patienten Essen auf Räder und Familienhilfe in Anspruch nehmen können.

Wenn Sie Fragen zu pflegerelevanten Themen haben, beratet Sie gerne das Team der Sozialstation Unterkirnach unter 07721/9169475.


 

 

 

Advertisements

Renovierung der EAH

Damit sich das Lorenzhaus wie ein Zuhause anfühlt, bemühen wir uns für die Bewohner die praktischen und pflegerischen Aspekte mit den individuellen Bedürfnissen zu vereinen. Durch die Umbaumaßnahmen wird unser Haus nochmals wohnlicher. Dies bemerken wir indem sich die Bewohner, die schon länger hier sind, wohler fühlen und die Neuzugänge sich schneller in ihrem neuen Zuhause einleben. Hierbei gehen wir mit der Zeit.

Um das Wohlbefinden der Bewohner zu erhöhen, überlegen wir uns kontinuierlich, wie die Atmosphäre im Lorenzhaus verbessert werden kann. Im April dieses Jahres wurden das Farbkonzept der Wohnbereiche und das Café im Foyer komplett überarbeitet und daraufhin umgesetzt.

Das zuvor sehr offen gestaltete Foyer wurde durch Zwischenwände in Holzbiegenoptik, Schalldämmung an der Decke und einem stilvollem Teppich wohnlicher gestaltet. Zudem erhält es durch die LED-Feuerstelle mit Wasserdampf-Rauch ein gemütliches Kaminzimmer-Flair, welches die Bewohner und Angehörige einlädt, sich auf einen Kaffee zusammenzusetzen.

Auch die Wohnbereiche wurden erneuert. Die Wände wurden teilweise neu tapeziert und gestrichen und an den Enden der Gänge wurden Sitzecken eingerichtet.

Empfang

 

 

 

 

 

Wohnbereich 1

 

 

 

 

 

Wohnbereich 2

 

 

 

 

 

Wohnbereich 3