Sozionauten – Ein Bootcamp für Ideen, die die Welt verändern

Das Bootcamp der Sozionauten ist eine Entwicklungschmiede für soziale Innovationen. Aus Ideen werden innovative Projekte für eine soziale Versorgung und eine gesellschaftliche Teilhabe für Menschen die in unserer Gesellschaft benachteiligt, vergessen oder unterdrückt werden zu entwickeln und umzusetzen.

Ziel der Sozionauten ist es dabei, kreative Formate und strategische Vernetzungen von etalierten sozialen Organisationen zu engagierte Einzelpersonen, Gruppen oder Organisationen herzustellen und die innovativen Projekte und sozialen Startups für die Gesellschaft zu fördern.

Wir die Evangelische Altenhilfe St. Georgen gGmbH haben uns ebenfalls als Sozionauten versucht, und an unserem Konzept für „Urlaub für pflegende Angehörige“ gearbeitet und es weiterentwickelt. Im Bootcacmp selber haben wir uns gezielt mit unserer Zielgruppe, den pflegenden Angehörigen sowie den Pflegenden, auseinandergesetzt. Dabei haben wir neue Erkenntnisse und Blickwinkel gewonnen, auf denen wir weiter aufbauen konnten. Ebenso ermöglicht das Bootcamp es, sein gesamtes Projekt und Konzept noch einmal genau zu durchleuchten, ob zum einen das Ziel für alle klar definiert ist, und zum anderen, ob es überhaupt als soziales Startup Bestand haben kann. Die entstandenen Projekte, Idee und Konzepte werden dabei in regelmäßigen Abständen der Entwicklungsphase von den anderen Teilnehmern reflektiert und kritisch hinterfragt, was noch einmal den Blickwinkel auf das Projekt verändert. Am Ende eines Bootcamps hat jedes Konzept, wenn erfolgreich, ein Modell für ein Social Business entwickelt, an dem auch ohne Bootcamp weitergearbeitet und die Entwicklung vorangetrieben werden kann.

Unterstützt werden die Sozionauten von regionalen sozialen Organisationen, wie dem Grünhof, der Diakonie Breisgau-Hochschwarzwald, der Diakonie Baden, der Firma WIBU und der Evangelischen Hochschule Freiburg.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://sozionauten.org/

 

Advertisements

Ein Haus mit Zukunft – Lorenzhöhe mehr als nur Wohnen!

Auf dem ehemaligen Lorenzhausgelände entstehen bis Anfang 2018 drei barrierefreie Wohnhäuser, auf einem Quartiersplatz. Jeder Bewohner lebt dort eigenständig und versorgt sich weitestgehend selbst. Das Motto dabei lautet: „das Miteinander gestalten – das Füreinander fördern“. In der Gemeinschaft leben und sich wohlfühlen ist das Ziel der Lorenzhöhe.

 Wir die EAH bieten den Bewohnern ein Betreuungs- und Serviceangebot, welche zum festen Bestandteil des Wohnungsangebotes und -konzeptes gehört. Die Bewohner des Quartieres haben die Möglichkeit, sich zu dem Grundservice ein Wahlservice dazu zu buchen. Auch hier ist das Ziel, die Eigenständigkeit der Bewohner bis ins hohe Alter zu fördern.

Die Lorenzhöhe entsteht in einer schönen Aussichtslage und bietet mit seinen seniorengerechten Eigentumswohnungen, ein altersgerechtes Umfeld. Die Bewohner können sich rundum versorgt fühlen und ihr Leben im Haus der Zukunft genießen. Neben dem Servicewohnen, bietet die Lorenzhöhe noch ein Betreutes Wohnen sowie Appartements für einen „Urlaub für pflegende Angehörige“ an.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.lorenzhoehe.de/